Montag, 10. Februar 2014

Eiweißbrot-Vergleich und was ich davon halte




In welches Low-carb Forum man auch schaut, Eiweißbrot ist in aller Munde.

Brot. Schon was feines oder? Das vermisse ich ehrlich gesagt am meisten. Ja, klar könnte ich mir Oopsies oder Ähnliches machen, aber mir fehlt die Zeit und die Lust und so dringend brauch ich jetzt auch kein Brot.

Aber ich vermisse es halt schon sehr. Und weil alle soviel von Eiweißbrot schwärmen, muss ich das natürlich auch probieren.

In Österreich hab ich zwei gefunden. Das Guten-Abend-Brot vom Hofer (etwas komisch der Name oder?) 14g KH/100g und das Eiweißbrot von Mestemacher beim Billa 7g KH/100g.


Das Guten-Abend-Brot sieht aus wie dunkles Toastbrot, nur viel kleiner. Ich finde es wird im Mund etwas schwammig, aber trotzdem nicht schlecht. An das echte Brot kann es aber nicht ran. Dafür kann man mit diesem Brot ganz tolle Toasts machen. Die sind echt super lecker.

Mein Problem ist nur, dass sie einfach sooo klein sind. Ich habe immer Angst, dass ich nicht satt werde (ich arbeite dran). Bei so kleinen Brotscheiben, kommt es dann schon vor, dass ich aus Angst einige mehr esse, als ich eigentlich sollte/brauche/will - einfach, weil es nach so wenig aussieht.

Leider hält es sich auch nicht so lange. Friert man es ein, ist das aber ok.

Fazit: Ok, aber zu klein. Vom Hocker haut's mich nicht.


Das Eiweißbrot vom Biller ist gleichmal um einiges größer. Eine richtig nette Portion, so eine Scheibe Brot. Und da sie relativ groß aussieht, verschwindet bei mir die Gefahr auch, dass ich 2 oder 3 Scheiben esse. Lässt sich dafür aber nicht so toll toasten.

Geschmacklich ist es echt toll. Es schmeckt sehr nach Körnchenbrot. Mit etwas Salat und viel Käse und Majo - perfekt. Und es hält sich verpackt sehr lange.

Fazit: Mein Gewinner im Vergleich.


Die Sache ist die. Es ist ja ganz toll mit den wenigen Kohlenhydraten im Brot, aber sieht man sich die Inhaltsangabe an, dann ist das wieder nicht so toll.

Es stecken wieder fast nur Inhaltsstoffe drin, die für den menschlichen Körper einfach nicht natürlich sind.

Ein Pfeiler des LCHFs ist es, natürliche Lebensmittel zu konsumieren, die wir schon seit Millionen Jahren essen. Diese Lebensmittel sind für unseren Körper geeignet.

Will man nur abnehmen - Klar, go for it! Will man aber gesund leben, sollte man auf Dauer die Finger davon lassen.

/little MissBennet

Kommentare:

  1. hey, hab grad ein neues Rezept für ein Eiweißbrot gepostet, schau doch mal rein, wenn du magst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke! Habe leider Zöliakie und darf keine Gluten. Außerdem ist mir das Backen zuwider. Schaut aber total gut aus!! Absolut ein guter Tipp für andere!

      Löschen
  2. Ich steh total auf Oopsis :D

    AntwortenLöschen
  3. Wusste gar nicht, dass das gute abend Brot ein Eiweiß Brot ist, habe es recht gerne aber derzeit hole ich gar kein Brot obwohl ich es so sehr liebe. Ich mache mir gerne ein Eiweiß Brot das geht ganz schnell alles zusammen rühren u geht sogar in der Mikrowelle (da muss man bisschen experimentieren mit den Behältern & es schmeckt besser aus dem Ofen. geht aber auch super mit der mw, wenn es schnell sein muss) das Rezept findest du bei Chefkoch.de (low carb Brot Mikrowelle als Sucher eingeben) dort finden sich auch sehr viele andere hilfreiche Rezepte. Man kann da sehr viel variieren u Zutaten je nach Geschmack beifügen: ich liebe Nüsse mmhh :)

    Eine Frage habe ich noch: kennst du Seitan l? Ist ja eig ein veg. Fleisch Ersatz aber wegen den Guten wird es ja nicht in lchf passen.

    Übrigens: healthy fat hört sich möglicher weiße besser an, da gibt es eine app u einen Blog dazu die beschäftigen sich auch mit dem Thema, weiß nicht ob du die schon kennst.

    Ebenso wurde ich gerne wissen ob es nicht einen unterschied zwischen den fetten gibt? Für mich ist es noch etwas schwer sich damit anzufreunden, dass fett gut ist & ich finde es sehr schade, dass auch niemand was vom Mangalica Schwein berichtet, denn da es kaum Cholesterin hat fällt dies für mich unter "healthy fat".

    Freue mich sehr über Ratschläge & Tipps da ich dem ganzen noch etwas skeptisch gegenüber bin, weil es meiner Meinung nach sehr viele Widersprüche mit anderen Ernährungsformen (tcm, Vollwert, vegan/vegetarisch,.......) gibt.

    Ein großes Lob noch an dich u deinen Blog sowie Viel Glück, Erfolg & Freude daran wünsche ich dir.

    Schöne Grüße,
    Niinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 3 Monate später... Ich bin aus dem Tiefschlaf erwacht! Bitte entschuldige, habe einen Anstrengenden Umzug nach Schweden hinter mir.

      Nun zum Thema. Da ich Fleisch liebe, kenne ich mich mit Fleischersatz leider nicht so aus, aber ich werd da mal reinschauen :)

      Bezüglich den Fetten, kann ich dir diesen Link empfehlen. Ein sehr sehr ausführlicher Bericht bezüglich Fett - mit Quellenangaben zum weiterlesen.

      Ich finde es ganz toll, dass du Mangalica Schweine erwähnst. Die kommen nämlich aus der gleichen Gemeinde wie ich :D Also, da gibt es eine Mangalica-Zucht meine ich...

      Was hat sich bei dir bisher getan? Noch immer skeptisch? Was macht dich denn skeptisch? Vielleicht kann ich es dir ja nehmen :)

      Ganz liebe Grüße nun aus Schweden,
      lMB

      Löschen
    2. Ach das ist ja überhaupt kein Problem aber vielen lieben Dank, dass du nicht vergessen hast & ein herzliches Willkommen in Schweden :), was für mich leider etwas schade ist, da ich ja nun leider keine aktuellen Tipps & Tricks mehr erhalte für Österreich. Aber dort bist du ja dann beim Ursprung von Low Carb & entdeckst sicher genug neues *freu* :)

      Den Link bezüglich den Fetten würde ich mir gerne ansehen, finde aber keine Verlinkung?

      Ja dachte ich mir schon, dass du kein Wollschwein bist xD :)) aber soviel ich weiß gibts da eine Zucht im Burgenland - meinst du die, andernfalls sind sie ja in Ungarn weit verbreitet.

      Ja bezüglich Seitan habe ich mich noch nicht weiter erkundigt, ist aber für dich hinfällig, denn ich habe gelesen, dass du Gluten sowieso nicht verträgst....

      Ja also ich habe mich leider noch nicht komplett eingelebt & wir sündigen meist oft am Abend was das schlimmste ist, aber bin gerade dabei Gemüse Chips immer neu auszuprobieren um somit die bösen Popcorn etc. zu verbannen.

      Meine Skepsis hat sich leider noch nicht gelegt, aber ich glaube daran sind die Ermahnungen der früheren Generationen dran schuld: nicht zu viel Butter, Mayonnaise, etc.... im Gegenzug freue ich mich riesig, dass ich wieder Carbonara essen kann dafür halt mit meinen geliebten Zucchini Nudeln.

      Mein größtes Problem damit sind immer noch die Widersprüche zu anderen gesunden Ernährungsformen, wo ja Vollkorn, Hülsenfrüchte, Kartoffeln (die ich fast komplett aus meiner Ernährung verbannt habe, nun jedoch die Süßkartoffeln lieben gelernt habe - muss mir da noch die Nährwertangaben raussuchen die Sprengen sicher leider den Rahmen) und ähnliches ja angepriesen werden & fett immer noch als "böse" bezeichnet wird.

      Ich hoffe, dass du dich bereits etwas eingelebt hast und wünsche dir alles liebe für dein neues Leben in Schweden :)

      Liebe Grüße aus Wien :)
      Niinchen

      Löschen
  4. Ja, wenn man den Link nicht einfügt, ist er schwer für dich zu finden... ;)

    http://littlemissbennet.blogspot.se/2014/09/die-fett-revolution-schon-bald-auch-in.html

    Bin sicher auch öfter in Österreich/Wien, also kommt von dort sicher auch noch immer etwas :) Und ja, die Mangalicas im Burgenland sind meine Nachbarn quasi :)

    Bezüglich Brot, experimentiere ich gerade mit einem "Steinzeitbrot" das nur aus Körnern, Nüssen und Eiern besteht. Wenn es fertig ist, poste ich es. Ist vll auch interessant für dich.

    Was esst ihr denn so am Abend? Eher kalt oder warm? Oder geht es rein ums naschen? Da kann ich dir zB Käsechips oder Fleischchips empfehlen - beides geht super-schnell. Und hin und wieder etwas Schokolade (mind. 75%!) geht auch :)

    Bezüglich der Skepsis - die ich sehr positiv finde - kann ich dir empfehlen, soviel Informationen zu sammeln wie geht, die mit Hausverstand kritisch zu hinterfragen und wissenschaftliche Studien immer zu hinterfragen. Ich bin auch niemand, der allem gleich vertraut, für mich war es daher sehr hilfreich mir Studien wirklich anzuschauen und zu hinterfragen.

    Und wenn du konkretere Fragen hast, bin ich immer da!

    Ohh Wien... vor 4 Wochen noch mein Zuhause... <3

    Beste Grüße aus Göteborg!

    AntwortenLöschen