Montag, 18. Februar 2013

Was ist LCHF?

Was ist LCHF?

Du willst dich gesund und satt essen und dabei abnehmen?

Dann ist LCHF das Richtige für dich!

LCHF steht für Low Carb, High Fat - also wenig Kolenhydrate und viel Fett. Und das soll funktionieren? Haben wir nicht in der Vergangenheit immer gehört, dass Fett ungesund ist? Falsch!

LCHF hat in Schweden zu einer regelrechten Revolution in Sachen Gesundheit und Kost geführt. Es ist keine Abnehmmethode, sondern die Lebenseinstellung gesund zu essen - und das ganz einfach! Die Methode wird von Ärzten und Medizinern vor allem bei der Behandlung von Übergewicht und von Typ 2 Diabetes angewendet. Immer mehr wissenschaftliche Studien beweisen den unglaublichen Effekt von LCHF zur Gewichts- und Blutzuckerkontrolle.

Wie funktionierts?

Der Mensch hat sich in Millionen Jahren als Jäger und Sammler entwickelt - ohne Kohlenhydrate. Zu dieser Zeit aßen wir, was die Natur uns zu bieten hatte: Fleisch, Fisch und alles essbare in der Natur. Aber reine Stärke wie in Brot, Nudeln und Erdäpfel haben wir nur in den letzten 5.000-10.000 Jahren gegessen. Der Körper konnte sich in dieser Zeit nur sehr eingeschränkt anpassen.

Mit der Industrialisierung sind Fabriken gekommen, die große Mengen reinen Zucker und weißes Mehl produzierten. Extra reine Kohlenhydrate also. Unser Körper hat sich daran noch nicht anpassen können.

In den 80er Jahren kam dann die große Furcht vor natürlichem Fett. Light-Produkte kamen verstärkt auf den Markt. Aber isst man weniger Fett, braucht man zwangsläufig noch mehr Kohlenhydrate um satt zu werden. Seither werden wir immer dicker und Diabetes wurde zu einer Krankheit für alle. Heute wissen wir, dass die Furcht vor richtigem Essen mit normalem Fettanteil ein Fehler war.

Kein Tier der Welt braucht einen Ernährungsberater oder rechnet seine Kalorien. Wenn sie nur das essen, wofür sie geschaffen sind, bleiben sie schlank und vermeiden Karies, Diabetes und Herzerkrankungen. Warum sollte der Mensch eine Ausnahme sein? Warum solltest Du eine Ausnahme sein?

In Studien zeigt sich, dass nicht nur das Gewicht verbessert wird, sondern auch der Blutdruck, Blutzucker und die Cholesterinwerte. Ein ruhigerer Magen und weniger Verlangen nach Zucker sind weitere "Nebenwirkungen". (Bild: Foster 2003 by The Endocrine Society)




Das Hormon Insulin ist für die Fetteinlagerung in deinem Körper zuständig. Sobald sich Zucker im Blut befindet, wird Insulin freigesetzt. Isst du Kohlenhydrate, werden diese in Zucker umgewandelt und gelangen ins Blut. Insulin wird freigesetzt, um den Zucker aus dem Blut als Energie in die Zellen zu schicken. Deine Zellen können aber nur begrenzt viel Zucker aufnehmen; der Rest wird in Fett umgewandelt und gespeichert. Je mehr Kohlenhydrate du daher isst, je mehr Fett wird gelagert.

Da dein Blutzuckerspiegel dann aber wieder sinkt, bekommst du wieder hunger und das Spiel beginnt von vorne. Ein Teufelskreis.

Isst du aber weniger Kohlenhydrate, bleibt dein Blutzuckerspiegel immer auf einem gesunden, niedrigen Niveau und daher ja auch der Insulingehalt.

Aber warum soll man trotzdem viel Fett essen? Ganz einfach! Isst du Fett, wird das Hormon Glutagon freigesetzt. Dieses setzt das Fett aus dem Fettgewebe frei und die Fettverbrennung wird angekurbelt.

Du wirst daher nicht nur gesund, sondern auch schlank!

WICHTIG! Bist du Diabetiker, solltest du mit deinem Arzt Rücksprache halten! Nimmst du weniger blutzuckerhebende Kohlenhydrate zu dir, kann sich nämlich die Dosierung von Medizin mindern. Die selbe Dosis Insulin kann daher Blutzuckerfall hervorrufen!



Was SOLL ich essen?

Fleisch: Rind, Schwein, Wild,... Alles was das Herz begehrt! Iss gerne das gesunde Fett mit, anstatt es wegzuschneiden!

Geflügel: Huhn, Pute und co. in allen Varianten. Vergiss nicht die knusprige Haut mitzuessen!

Eier in allen Formen!

Fisch und Meeresfrüchte: Alles kann gegessen werden. Besonders wertvoll sind jedoch fette Fischsorten wie Lachs, Hering und co. VORSICHT! Nicht panieren und bei Dosenfisch auf den Kohlenhydratgehalt achten!

Gemüse: Alle Sorten, die über der Erde wachsen, sollten unbedingt auf den Teller. Wurzelgemüse daher nicht! Besonders geeignet sind: Kohl (in allen Variationen), Spargel, Brokkoli, Zuccini, Gurken, Spinat, Pilze, Tomaten, Zwiebeln, grüne Salate, Paprika,...

Fette: Besonders Butter, Schmalz, Oliven- und Rapsöl sind geeignet.

Getränke: Wasser, Tee (ungesüßt!) und Kaffee.


Was DARF ich essen?

Milchprodukte: Immer Produkte mit hohem Fettanteil wählen! Ein schneller Blick auf die Tabelle verrät, wieviel Kohlenhydrate das Produkt enthält. VORSICHT! Milch enthält verhältnismäßig viele Kohlenhydrate und sollte daher nur selten verwendet werden!

Bohnen, Linsen, Hülsenfrüchte, Nüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne und dunkle Schokolade (mind. 70%) können im eingeschränkten Masse auch gerne gegessen werden.

Trockene Weine, Whiskey und Cognac ist ok, aber eben auch nur eingeschränkt.

Obst und Beeren: Eher meiden! In Obst ist sehr viel Zucker, Beeren haben jedoch deutlich weniger Kohlenhydrate und sind somit besser.


Lass die Finger davon!

Zucker: Zucker, Sirup, Süssigkeiten, Limonaden, Kuchen und Kekse. VORSICHT! Auch in Schinkensorten kann sich Zucker verstecken! Ein Blick auf die Kohlenhydratangabe klärt auf.

Lebensmitteln mit viel Stärke: Brot, Pasta, Erdäpfel, Wurzelgemüse, Mehl (auch Vollkorn!). Auch das ist Zucker, nur in anderer Form.

Reis, Mais, Couscous, Bulgur und Co. = Zucker!

Margarine und verflüssigte Butterprodukte, Maiskeimöl, Sojaöl, Sonnenblumenöl,...

Bier ist flüssiges Brot!

Fertigprodukte


Du findest, man muss auf viel verzichten? Nein! Laufend werde ich Rezepte einstellen, mit denen man ganz einfach Brot, Pasta, Reis, Pizza... nachahmen kann.

Iss einfach bis du satt bist. Ja, so einfach ist das! Du musst NICHT Kalorien zählen oder dein Essen abwiegen - und bitte vergiss alle Light-Produkte!

Wenn du Zucker und Stärke einfach vermeidest, stabilisiert sich dein Blutzucker und das Insulin sinkt. Insulin ist ja in unserem Körper dafür zuständig, Fett abzulagern. Also weg damit! Dann steigt die Fettverbrennung und du bist trotzdem satt.

Also: Auf zu einem neuen gesunden Leben!

/little MissBennet

Kommentare:

  1. Davon habe ich noch nie gehört, klingt aber sehr interessant. Hast du schon Erfolg mit dieser Methode? LG, Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary!

      Die Methode ist mittlerweile in den meisten Ländern sehr bekannt. In Schweden wird sie sogar von Ärzten empfohlen.

      In meinem neuen Eintrag kannst du meine bisherigen Erfolge nachlesen. Bald wird es auch die ersten Vorher/Nachher Bilder geben.

      Hier der Link: http://littlemissbennet.blogspot.co.at/2013/03/lchf-statusupdate.html

      Sag gerne bescheid, wenn du noch Fragen hast!

      LG, little MissBennet

      Löschen