Montag, 9. Dezember 2013

LCHF-Nusskuchen


Ich habs geschaaaaaaaafft!!!

Meine liebe Blog-Kollegin KlaraKlawitter hat mir vor gefühlten ewigen Zeiten nämlich eine Challenge gegeben. Der Klawittermann isst so gerne Nusskuchen, aber LC ist das ein bisschen schwer. Schön saftig sollte er sein.

Zuerst habe ich mich total am Mehl aufgehängt. Für einen Kuchen braucht man Mehl. Ist doch klar. Da LCHF gebacken wird, stehen nur zB Mandel- oder Kokosmehl zur Verfügung. Jetzt gibts die in Österreich aber anscheinend nur für Bankdirektoren oder Neureiche. Sau teuer sag ich euch!

Wenn mir ein selbst gemachter Kuchen dann über 20 EUR kostet, ist mir das zuviel - auch für meine lieben Leser.

Nach einer Ewigkeit ist mir dann die Idee gekommen!

Wenn ich... dann müsste doch... das könnte klappen! Wenn ich dann noch... und das... dann... ja dann sollte ein Nusskuchen 'bei rauskommen.

Und das ist er! Saftiger als alle anderen noch dazu!




Hier das Rezept:

6 Eier
400g fein geriebene Nüsse (bei mir Haselnüsse)
100g Frischkäse
(2-3 Spritzer Süßungsmittel)
(eine Handvoll grobe/ganze Nüsse)

Den Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen und eine Springform mit reichlich Butter ausfetten und mit etwas geriebenen Nüssen auskleiden.

Die Eier trennen und das Eiweiß fest aufschlagen. Den Dotter und den Frischkäse zu einer homogenen Masse verrühren. Die restlichen geriebenen Nüsse und eventuell das flüssige Süßungsmittel mit dem Dottergemisch vermengen.

Die Dottermasse dann vorsichtig im Eischnee unterheben. Eventuell noch eine Handvoll ganze Nüsse unterheben. Die Masse in die Springform füllen und für ca. 1 Stunde in den Ofen. Zwischendurch immer wieder prüfen ob der Kuchen schon fertig ist. Er ist dann kompakt und fest.


Ich habe meinen ohne Süßungsmittel gemacht und das merkt man auch. Es fehlt der Zucker im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Nusskuchen. Mit Schlagobers oder einem Klacks Mascarpone stört das aber nicht. Wer einen gewöhnlich süßen Nusskuchen mag, gibt einfach 2-3 Spriter Süßungsmittel dazu und er schmeckt wie ein Original. Ich hab dann noch eine Handvoll ganze Walnüsse dazu getan, um noch etwas Biss zwischendurch zu haben.

Er ist übrigens super saftig!

1. Rezepte-Challenge - Check!

Wie ist eurer geworden?

/little MissBennet

Kommentare:

  1. oh ich spring hier grad aus der Buxe... soooo doll freu ich mich!!!

    Du liebes liebes MissBennet♥♥♥

    TausendmalTausend DAnk!

    Du bist ja echt ein Hammer!!!

    Sobald ich wieder Eier-Nachschub hab, werd ich den sooofott backen!

    Jesses, wie doll ich mich grad freue!!!

    Wie kann ich das denn je wieder gut machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich so, dass du dich so freust!!! :) Bitte entschuldige, dass es so lange gedauert hat!

      Ich hoffe, er schmeckt euch! Musst du mir dann berichten.

      Ganz liebe Grüße aus Wien :)

      Löschen
  2. der ist zwar gar nicht so viel anders als "meiner" (siehe meine Rezepteseite) werd ich aber bestimmt mal nachbacken. Ich liebe Rezepte mit wenig Zutaten(dass man nicht extra dafür einkaufen muss, weil dann nimmt man noch dieses und jenes mit und am Ende vielleicht noch "ungesundes" - dann lieber fernhalten vom Supermarkt und Nusskuchen essen ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ja der ist wirklich sehr ähnlich.

      Ich mag das auch nicht, wenn man so viele Zutaten braucht. Man vergisst leicht, wie toll die einzelnen Zutaten sind.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallöchen,
    ich habe den Kuchen gestern mit gemahlenen Mandeln gemacht und finde ihn sehr trocken. Kann mir noch jemand einen Tip geben ? Vielen Dank.
    LG Martina

    AntwortenLöschen